Start » Allgemein » Testsieger der Stiftung Warentest
 

Testsieger der Stiftung Warentest

Trampolin von Stiftung Warentest getestet

Bei Stiftung Warentest gab es zuletzt 2015 eine Meldung zu Trampolinen. Bei Gartentrampolinen, die ganzjährig draußen Testsieger der Stiftung Warentestbleiben, sollte besonders darauf geachtet werden, dass verschlissene Teile regelmäßig ausgetauscht werden. Das Trampolin muss regelmäßig gewartet werden. Eine Schwachstelle sind nach Einschätzung der Stiftung Warentest und des TÜV SÜD „gealterte“ (ergraute) Sicherheitsnetze.

Das Netz des Gartentrampolins kann leichter reißen und somit die Jungs und Mädchen die springen nicht mehr vor Stürzen vom Trampolin schützen. Damit die Reißfestigkeit des Sicherheitsnetzes und die dazu gehörige Schutzfunktion für die Kinder wieder gegeben sind, muss es häufig, unter Umständen jährlich ausgetauscht werden. Wenn z.B. das Trampolin das ganze Jahr über im Garten stehen bleibt, können die Witterung im Winter und die UV-Strahlung über das ganze Jahr im Garten das Netz porös und leichter reißbar machen.

*zur Empfehlung 2018: Ultrasport Trampolin*

Orientierung gibt das GS-Prüfzeichen

Eine Orientierung kann das GS-Prüfzeichen geben. Laut TÜV SÜD werden die häufigsten Probleme des Sports durch falsches Nutzerverhalten verursacht. Auch der Technische Überwachungsverein empfiehlt: Das Sicherheitsnetz des Trampolins muss zur Sicherheit der Springenden ausgetauscht werden, wenn Alterungszeichen vorhanden sind.

Jedoch auch die Nutzer des Trampolins müssen einiges beachten: Gesprungen werden sollte im Gartentrampolin immer einzeln. Kinder sind beim Springen im Trampolin von Erwachsenen zu beaufsichtigen. Von Saltos und gefährlichen Übungen rät der TÜV ebenso ab. Dass beim Aufstellen eines jeden Trampolins die Aufbauanleitung genau beachtet wird, sollte selbstverständlich sein.

Desweiteren sollte eine regelmäßige Kontrolle anderer Bauteile erfolgen:

  • Kontrolle der Federn auf Brüche
  • Randabdeckung auf Beschädigung prüfen
  • Sprungtuch auf Risse untersuchen

Aufgrund der Größe der Gartentrampoline von z.B. 305 cm ist auch eine Nutzung durch Kinder im Vorschulalter und jünger nicht ratsam. Die Schwungeigenschaften des Sprungtuches sind nicht auf Leichtgewichte abgestimmt. Ein Test Gartentrampoline ist bei Stiftung Warentest zurzeit nicht geplant.

*zur Empfehlung 2018: Ultrasport Trampolin*

Woran kann sich ein Käufer beim Kauf eines Trampolins orientieren?

Minitrampolin im TestZufriedenheit anderer Kunden und deren Erfahrungen mit dem gekauften Trampolin sind in Onlineshops wie z.B. Amazon nachzulesen. Aus vielen Kundenbewertungen lässt sich eine Tendenz herauslesen.

Der Preis ist nur bedingt aussagekräftig. Wichtig ist auch die Verfügbarkeit von Zubehör. Wie auch von Stiftung Warentest empfohlen, sollte gerade das Sicherheitsnetz jederzeit nachgekauft werden können. Bei Trampolinen mit niedrigem Preis besteht die Gefahr, dass Ersatzteile nicht nach gekauft werden können, neben dem Risiko der minderen Qualität beim Gartentrampolin.

Gute Rückmeldungen haben Trampoline von Hudora und Ultrasport sowie Jumpsport. Achten Sie beim Trampolin Kauf auf Sicherheit und Qualität und das erhältliche Zubehör nach dem Kauf.

Die neue Europäische Norm DIN EN 71-14 ist seit 2015 gültig und befasst sich mit Trampolinen, die daheim benutzt werden. Anforderungen und Prüfverfahren, Einstiegshilfen für Trampoline und dazugehörige Sicherheitsnetze werden festgelegt.

Wir haben hier verschiedene Varianten für Sie zur Auswahl:

Minitrampolin

Medizinisches Trampolin

Der Vergleichssieger: Ultrafit 305 cm mit Sicherheitsnetz